BESUCHTES, GEDANKEN, GEKOCHTES, GEPLAUSCHTES, UNTERWEGS

Knoten im Teig

Laugenbrötchen, -brezeln, -stangen oder was es sonst noch so gibt…ich mag sie einfach Alle…
ich wollte es schon lange mal selbst ausprobieren…nun hab ich’s gemacht…zwischen der ersten Runde Nähmaschine/Waschmaschine/Staubsauger…und PC…hab ich mal eben schnell noch Laugendinkelknoten gezaubert/gebacken uuuuuuuuuuuuund aufgegessen. 😀

Es geht sooooo einfach…das war bestimmt nicht das letzte Mal!

Was hab ich sonst noch so angestellt, außer Teig verknotet?
Ich war radeln…verwundert dich jetzt nicht so, stimmt’s?… die vergangene, wunderschöne, ADFC-Tour ging nach Osten zur Schwebefähre –>mehr Infos

Dann war ich noch auf einem OpenAirChorKonzert vom FOXHumana Stade im Schloss Agathenburg –>mehr Info

….und hab mal eben flux mein Sofa vom Schweden um gebaut….

 

..und dann hab ich ein weiteres Etappenziel erreicht 😀

…und dann treiben mich zurzeit Gedanken in Sachen ZUCKER um…

Ich bin ja ein bekennendes Süßmaul und hab auch immer wieder und immer noch, trotz Fasten, Gewichtsreduktion & Co. Heißhunger und Fressattacken…. und außerdem schlafe ich relativ schlecht…ein…und durch…und nun ist mir das Buch Zucker is(s) nicht! in den Einkaufskorb gehüpft und ich muss sagen…DAS spricht mich total an…
….aber eigentlich war eine kleine Anzeige auf Insta der Auslöser meiner ZuckerverzichtGedanken…von einem Österreicher, Koch und er hat über längere Zeit auf Zucker und Weizen verzichtet und fühlt sich wie neu geboren….
und du kennst das sicher auch…wenn man sich *angesprochen* fühlt…arbeitet das Unterbewußtsein und man sieht überall Hinweise, sich mehr mit diesem Thema zu beschäftigen….so kam es dann wohl dazu, dass ich mir das Buch gekauft habe.

Es ist ein Experiment…90 Tage zuckerfrei! mit Rezepten und unglaublich viel Hintergrundwissen.
Also ich habe mir meinen StartTermin in meinen Kalender eingetragen. Und hiermit mach ich es offiziell (auch wenn das mehr für mich, als für dich wichtig ist)… am 01.01.2019 starte ich meine *90 Tage*!
Die Zeit *davor* werde ich nutzen um die Vorräte, die noch da sind, auf zu essen und gegen neue *zucker+weißmehlfreie* zu ersetzen.
Und ganz ehrlich….die Weihnachtszeit…da möcht ich schon ab und an mal ein *Zuckerle*….also hab ich jetzt 4 Monate Zeit zum Üben und Ausprobieren.
Ich denke es wird mir sicher nicht schwer fallen auf Gummibärchen & Co. zu verzichten…aber Marmelade, Croissants und helle Baquettebrötchen…..hmmmm…da muss ich mich erst langsam rantasten….

Heute regnet es hier…endlich! …mal länger als 5 Minuten…das tut mal richtig gut! Und morgen…morgen geht es wieder raus in meine schöne Umgebung…mit dem Rad, logisch 🙂

So wünsche ich dir ein schönes restliches Wochenende, wo immer du auch bist und
fühl dich lieb umärmelt

Gabi  

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken ©Novalis

 

Dieser Beitrag ist verlinkt zu Andrea – karminrot – samstagsplausch
…Alle Bilder sind von mir und das Buch hab ich mir selbst gekauft, die Radtour selbst gestrampelt, das Konzert selbst gehört und ich berichte aus eigener Überzeugung und freien Stücken und voller Begeisterung!

24 Gedanken zu „Knoten im Teig“

  1. Ich liebe Laugengebäck auch unglaublich!!!!

    Du hast ja auch schon die ganze Scheiße hinter Dir wie ich auch… 5:2, 16:8, WW, Fasten… ich habe Zucker extrem reduziert und weiß, daß ein Komplettverzicht nicht machbar ist. Es gilt wie immer und überall: das gesunde Maß finden. Denn nur das gesunde Maß kann man ein Leben lang halten.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg und viel lernen. Bestimmt wirst Du tolle Rezepte erkochen, die auch nach 90 Tagen weiterhin Deinen Speiseplan erleichtern.

    Ich möchte gerne 108 Jahre alt werden, aber auch nur mit ein bisschen Genuß. Das gehört dazu. Neulich sagte mein Arzt zu mir (als ich ihm sagte, ich möchte auf Zucker verzichten): „Manchmal nimmt man durch den Verzicht von einer anderen Sache mehr zu sich, deren Wirkung dann auch nicht gut ist.“ So lerne ich gerade, wie man Zucker, Fett, Fast Food etc. in Maßen isst und dennoch nicht auseinander geht wie´n Hefeklops.

    Halte uns unbedingt auf dem Laufenden, ich finde das sehr spannend.

    es Nannasche

    Gefällt 1 Person

    1. Liebes Nannasche, richtisch…die ganze Sche… das ganze Programm…fett, superfett, auf diät, wieder fett…und ganz ehrlich genau D A S geht mir so auf den Senkel !!!! Ich will das LEBEN genießen mit all meinen Sinnen und ich denke im Traum nicht daran für immer und ewig auf Zucker & Co, zu verzichten…niemals!
      Aber dennoch möchte ich dieses Experiment durchziehen…einfach nur um *es* zu fühlen, was der Zucker mit meinem Körper macht…
      Denn irgendwann in sehr jungen Jahren…wurde das Essen für mich zum Trost…und diese Zuckersucht…ist IMMER da…wennich durchhänge…Essen tröstet…und das man dann nicht an einer gesunden Möhre knabbert versteht sich von selbst…
      Ich habe ja im November letzten Jahres mit dem 5:2 (Wieder)angefangen und bin bis zum heutigen Tag dabei und muss sagen…das ist MEINS! Alle in meiner Umgebung wissen inzwischen Dienstag und Freitag da ißt das Gabilein NIx…ganz klar…und ohne jeglichen doofen Kommentare und Anspielungen…das ist so klasse! Und meine Medizinfrau ist zurZeit sehr zufrieden mit meinem Werten…sie sagt: weiter so!
      Und mein nächstes Etappenziel ist die Zahl 80….und dann wenn’s geht noch 2 weniger…als Puffer 😀

      Und logisch werde ich berichten, was mir vor und während der 90 Tage so durch Kopf, Bauch und Herz geht!….und vorher auch 😀

      Isch drück disch gaaanz fest mei Mädsche bis üwer die Bach! mir müsse uns ma widder treffe, was maanste?

      Gefällt mir

      1. Isch kann disch gut versteje, irschendwas stimmt mit unnserer Ernährung net odder es is in unserm Kopp, des is vielleischt des wahrscheinlischere.

        Uff alle Fäll müsse mer uns amol widdersehe, isch denk oft an disch.

        es Nannasche

        Gefällt 1 Person

  2. Du motivierst mich zum selber Laugenbrötchen zu backen. Also auf den sichtbaren Zucker zu verzichten versuche ich schon länger, aber der unsichtbare ist überall versteckt.
    Hoffentlich berichtest du ab Januar wie es dir geht, bin sehr gespannt.
    L G Pia

    Gefällt 1 Person

    1. Absolut, liebe Pia. Es ist wirklich ganz einfach und man weiß auch noch WAS drin ist 😉
      Zucker ist einfach überall…Alles was lecker ist…ich war ganz geschockt, als ich z.B. wieviel Zucker in meiner heißgeliebten BalsamicoCreme ist….oder in DosenAnanas…120g in EINER Dose!!!
      Und ganz sicher…ich werde berichten…das wird auch für mich ein sehr spannendes Experiment
      GLG in Schweiz und ich drück dich!

      Gefällt mir

  3. Hallo Gabi,
    sehen lecker aus deine Dinkelknoten. Christoph macht sie ganz normal immer mal wieder. Wir lieben das Laugengebäck auch sehr. Du bist ja immer sehr aktiv unterwegs. Alle Achtung. Würde dich ja echt gerne mal wieder sehen. Ach ja wer weiß.
    Lass es dir weiter gut gehen und sei lieb umarmt.
    Birgit

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Birgit! 😀
      Was freu ich mich wieder mal von dir zu lesen! Hoffe dir und Christoph (und den Jungs) geht es gut und JA!!! auch ich würde dich so gern mal wieder sehen!!!
      ….aber, du hast Recht…wer weiß…
      Fühl dich ganz fest und lieb umarmt! Und liebe Grüße nach Paraguay 😘

      Gefällt mir

  4. Hallo Gabi,
    das ist doch eine schöne Idee, dich da langsam an das zuckerfrei heran zu tasten und das dann umzusetzen. Ich glaube, wenn man etwas wirklich will, dann geht alles, aber man muss es halt auch selbst wollen. Von daher, Top, dass du das in deinem Tempo machst und so, wie du dich damit wohlfühlst. Ist die beste Voraussetzung zum durchhalten.
    Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende
    LG
    Yvonne

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Yvonne, danke für deine lieben Worte, es tut gut und ich fühle mich von dir verstanden!
      Denn mein Ziel oder Weg soll MICH zufrieden machen und nicht Irgendjemand und ich möchte das Tempo und den Umfang bestimmen…wer sagt denn, dass ich auf mein geliebtes Franzbrötchen für IMMER verzichten MUSS…ich muss es ausprobieren um hinterher zu wissen, ob es passt oder nicht…
      Ich werde berichte…hier, ehrlich und mitten aus meinem Leben und Herz…mit PuderzuckerFeenGlitzerstaub 😉
      Fühl dich besonders lieb umärmelt

      Gefällt mir

  5. Hallo liebe Gabi, Laugengebäck selber machen….. auf die Idee bin ich noch nie gekommen und ich liebe es auch sehr👍 den Zuckerkonsum einzuschränken, das sollte ich mal tun, bei zuviel davon plagt mich schon manchmal das Schädelweh und auch der Zahnarzt hat Freude an mir 🙈 ich bin auf Deinen Erfahrungsbericht gespannt….. Was hast Du mit dem Schwedensofa angestellt? Zerlegt?
    Liebste Grüße an Dich von Katrin

    Gefällt 1 Person

    1. Der Wunsch war halt aus Dinkel Brötchen zu backen…und dann viel mir ein dass ich noch natron im Schrank hatte…und dann MUSSTE 😉 ich einfach Laugenbrötchen backen…
      Ohne Zucker…ich erhoffe mir auch ein besseres Wohlfühlgefühl 😀 ich werde in jedem Fall berichten…vielleicht sogar als Tagebuchform oder ähnlich…mal schauen
      Das Schwedensofa hab ich zerlegt..ja…und umgebaut…das lange Teil nach rechts…hach…ich schraub so gern 😀
      Aber sieht gut aus und sitz sich prima und ich hab auch keine Schraube übrig…höchstens eine locker…
      Drück dich, Katrin!

      Gefällt 1 Person

  6. Ja das habe ich auch schon gemacht und versuche es gerade wieder ohne Zucker und Weißmehl zu leben. Man glaubt ja garnicht, wo die Industrie über all den Zucker rein tut. Ich wünsche Dir gutes gelingen. Ich hoffe ich bekomme auch wieder die Kurve, ist aber schwierig, wenn die Bessere Hälfte gerne ißt. -;))
    Genieße das Wochenende. Herzlichen Gruß Sylvia

    Gefällt 1 Person

  7. Oh, sehr interessanter Bericht über den Zucker, bei mir auch ein Problem.
    Aaaaber ich mach das schon seit einer Weile, dass ich nach den Inhaltsstoffen schaue und da hab ich bei H*r*b* gesehen, dass sie seit längerem das Carnaubawachs verwenden, ein sehr kostbares Wachs, das man nun statt Stärkemehl zum trennen der Bärchen und Co. verwendet. seitdem esse ich keine mehr und dann ist meine Lieblingslilaschokolade von 100 auf 87,5g geschrumpft, nur der Preis ist gleich geblieben.
    Finde ich eine Frechheit, die esse ich jetzt auch nicht mehr.
    So kommen schon einige Sachen zusammen, die ich nicht mehr esse. Vielleicht bringt es mit der Zeit auch einen Verlust auf der Waage.
    Ich drück dir die Daumen.
    Laugenbrötchen werde ich demnächst vielleicht auch selber backen, unser Lieblingsbäcker geht in Rente. Ihm sei es gegönnt, er steht schon seit seinem 10 Lebensjahr mir seinem Vater in der Backstube, mittlerweile aber ganz alleine und seine Frau im Laden, das kann man sich heute fast garnicht mehr vorstellen.
    Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    Gefällt mir

  8. Immer wieder schön über dich, deine Aktivitäten und Gedanken zu lesen 🙂 …ich bin gespannt auf deine Erfahrungen zum Thema „Zuckerfrei“..ich habe auch schon öfter vorgehabt mich mit dem Thema zu beschäftigen, aber…..Liebe Grüße und ein schönes Restwochenende, Sabine

    Gefällt 1 Person

    1. Es ist auch immer wieder schön, von dir hier zu lesen, liebe Sabine 🙂
      Du hast deinen Blog auf privat umgestellt?
      Über meine Erfahrungen zum *zuckerfrei* werden, werd ich berichten…wer weiß vielleicht machst du mit?
      GLG an dich

      Gefällt mir

Ich freue mich über jedes Wort von dir....danke für deine Zeit

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.