AKTIONEN, GeLEBTES, TÜDDELLÜTT, UNTERWEGS

Ungezuckert 1*

Moin ihr Lieben, Einzigartigen, geht es euch gut?

Hier im Norden ist Novemberwetter im Januar…kalt und nass, mal warm und nass manchmal auch neblig und nass….ein paar Impressionen hab ich von meinem letzten Sonntagsspaziergang mitgebracht….aber dazu später….ERST möchte ich über meine zuckerfreien Tage berichten.

Ich weiß, einige von euch sind schon gespannt 😉 wie es sich so ungezuckert lebt. Und ich muss sagen besser als ich gedacht hätte. Wirklich!!! 11 Tage bin ich jetzt komplett ohne Zucker und Weizen klar gekommen. Und echt gut sogar. Klar hab ich meine Marmeladenbrötchen vermisst, aber ich konnte mich überreden, dass es auch mit lecker Camembert, Ziegenkäse oder Schinken ganz lecker schmeckt; ein Blättchen Salat oben drauf oder Tomate… perfekt!

In der Woche frühstücke ich Müsli und da hab ich auch nix verändert….ich hab es schon immer mit Wasser gemümmelt, ich sehe deine krause Nase 😊 es schmeckt!
1EL Sonnenblumenkerne, 1EL Chaisamen, 10 Rosinen, 2 EL Hafer- oder Dinkelflocken mit heißem Wasser über Nacht stehen lassen und am Morgen einen Apfel oder eine Orange dazu schnippeln….hmmmm 😋

Meine Fastentage behalte ich bei, nach wie vor gibt es Dienstag und Freitag nix zu essen für die Gabi, auch das funktioniert….wobei ich das Gefühl habe dass mein Bauch etwas lauter *redet* als vorher, ich kann mich aber auch täuschen…

In der Mittagspause esse ich dann selbstgebackenes Brot…. lecker sag ich dir! Wieder mit Käse und/oder Schinken oder Mal ein hartgekochte Ei oder Salat dazu. Abends koche ich. Ganz ganz gerne Gemüse in meinem Hexentopf…. Gemüse rein, Programm einstellen und bis ich geduscht bin, ist mein lecker Essen fertig..als *Nachtisch* knabber ich noch ein paar Walnüsse oder Cashewkerne und dann bin ich zufrieden.

Es gab zwei/drei Momente….da war es schon ein innerer Kampf…beim Einkaufen…wenn gerade die Backstube den Ofen ausräumt und der ganze Laden einfach zum Reinbeißen duftet…..und letzten Sonntag Nachmittag…mein heißgeliebtes Franzbrötchen….🙄 das war nicht leicht….und der Gedanke…im April darfst du wieder , hatte wenig tröstliches….du verstehst was ich meine?

Was besonders Spaß macht, ist das Brotbacken!  Ich hab ein Brot mit getrockneten Tomaten und Oliven gebacken und ein Vollkornbrot mit gaaaaanz viel Körnern….😌 Das gab’s heute zum Frühstück…. Samstag’s genieße ich mein Frühstück ganz besonders….erstens hab ich Zeit und Ruhe UND nach einem Fastentag schmeckt es dreimal so gut 😁

Nun…FAZIT: dat löppt….wie es hier bei mir heißt! Ich bin gut drauf und voller Energie….die hab ich auch heute früh genutzt und mein Rad aus der Werkstatt abgeholt….dann hab ich wieder mind. 5000 Schritte auf dem Schrittzähler….ist gar nicht soooo schlecht ohne 🚲….ich konnte einige Male die 10Tausender Marke knacken 😉

Egal wie Bewegung ist gut….deshalb bin ich auch am letzten NebelNieselSonntag aufgebrochen um Mal wieder meine Elbe zu besuchen…

Und soll ich dir was verraten….es nieselt schon wieder und die tiefhängenden Wolken kommen mir auch irgendwie bekannt vor…. doch den Frühling hab ich auch schon gesehen….

Deshalb mach es dir gemütlich egal wo du bist oder was du vor hast…lass auf dich auf und fühl dich lieb umärmelt

Gabi  


Uuuups…ganz vergessen: diesen Beitrag verlinke ich bei Andrea’s Samstagsplausch…ganz freiwillig und ganz gerne. Grüßlis

 

 

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken

 

 

Hinweis: wie immer alle Bilder sind von mir, gekocht, gebacken, fotografiert und geradelt bin ich selbst, die Verlinkung erfolgt freiwillig und gerne!

37 Gedanken zu „Ungezuckert 1*“

    1. Ne Süße bin ich auch…und ich werde sicher nach den 90 Tagen auch wieder „süßes“ essen, aber ich denke es wird sich einiges verändern bei meinem Essverhalten nach dieser Zeit….Mal schauen….
      Intervallfasten ist mein Ding, ich mache ja 5:2 und an den 2 Tagen esse ich wirklich nichts.
      Mir geht es dabei so gut, dass ich nicht das Bedürfnis habe etwas zu ändern.
      Ich drück dir die Daumen das es bei dir auch gut funktioniert. liebe Grüße zu dir

      Gefällt mir

  1. Hey, das ist klasse, dass du so standhaft bist. Ich bekomme meinen Schweinhund nicht in den Griff. Ohne Zucker schaffe ich gerade gar nicht. Sind doch noch sooo viele Reste von Weihnachten über.
    Lieben Gruß und schön, dass du mal wieder dabei bist
    Andrea

    Gefällt mir

  2. Liebe Gabi,
    spannend Dein „ohne Zucker“-Projekt.
    Aufgrund meiner Nahrungsmittelunverträglichkeiten habe ich meine Ernährung komplett umstellen müssen. Es ist echt erstaunlich was alles geht. Frühstücken tue ich meistens glutenfreie Haferflocken mit Wasser, Übernachtungsgäste rümpfen da öfters die Nase.
    viele Grüße Margot

    Gefällt 1 Person

    1. Absolut, der Mensch ist erstaunlich anpassungsfähig 😁 also ich liiiiebe meine Wasserflocken auch sehr.
      Butterbrot kann ja jeder…lass uns die Flocken (Pampe – hat neulich jemand gesagt…) In vollen Zügen genießen, liebe Margot

      Gefällt mir

  3. Liebe Gabi, bei uns hat sich der Zuckerkonsum in den letzten Jahren auch sehr reduziert, aber so konsequent wie Du waren wir bisher leider nicht. Ich wünsche Dir, dass Dir die Umstellung dauerhaft gelingt und es Dir dabei richtig gut geht. Ich denke, wenn die Tage wieder heller werden, wird uns manches leichter fallen. Ich werde morgen wieder mit dem 16/8 Fasten beginnen, mit dem ich im alten Jahr schon gut(e ablesbare) Erfahrungen gemacht hab. Und auch anderen Ballast gilt es loszuwerden so peu a peu. Ich freu mich auf dieses Jahr! Auch Dir eine tolle neue Woche – sei lieb gegrüßt von Lene

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Lene, intermittierendes Fasten, egal welche Form man lebt….das ist mein Ding. Für immer möchte ich nicht auf Zucker und Weizen verzichten, aber einen normalen bzw. verringerten Umgang damit lernen. Bei mir sind da ganz alte Automatismen gespeichert….die will ich erwischen…ich drück mir selbst die Daumen.
      Und wie du so treffend schreibst, den Ballast Stück für Stück abwerfen, das ist das Ziel 🍀
      Wir schaffen das sicher! GLG an dich

      Gefällt mir

  4. Liebe Gabi, seit ich von Deiner Aktion gelesen habe, klickert es ständig in meinem Kopf, zu süß, zu weiß, zu viel, zu alles…. ich tröste mich auch gerade, aber warum eigentlich? Danke für Deinen Erfahrungsbericht un dich bin sicher, Du schaffst das und verlängerst dann wahrscheinlich sogar noch ;o)
    Liebste Grüße an Dich von Katrin

    Gefällt 1 Person

    1. So ging es mir nachdem ich irgendwo von dieser 90Tage Challenge gelesen habe, es ließ mir keine Ruhe.
      Dann hab ich mir das Buch gekauft und mir wurde klar…DAS mache ich!
      Und so ist es…..heute ist Tag 14 unglaublich, in der Vorweihnachtszeit dachte ich das schaffe ich NIEMALS auch nur einen Tag ohne…aber es geht…ich werde weiter berichten und weR weiß was sich noch in dir bewegt, liebe Katrin

      Gefällt mir

  5. Hallo Gabi,
    isst du nur keinen Industriezucker oder auch keinen Fruchtzucker? Falls es nur Industriezucker ist, kann ich dir schöne zuckerfreie Marmeladenrezepte empfehlen. Ich esse ja schon seit 2 Jahren Industreiezuckerfrei wegen meiner Migräne und vermisse den Zucker überhaupt nicht, weil ich alles durch Honig ersetzen kann.
    Falls du da Tipps brauchst, dann schau dir mal die Bücher von Helma Danner oder Ilse Gutjahr an. Tolle Rezepte ohne Industriezucker.
    Hab ein schönes Wochenende
    LG
    Yvonne

    Gefällt 1 Person

    1. Ich esse gar keinen Zucker oder Zuckeraustauschstoffe oder Süßmittel, liebe Yvonne.
      Das einzige Süße was ich mir gönne, sind eine Orange, ein Apfel, eine Banane und 4 Datteln 😋 Daraus mach ich Müsli bzw. Energiekugeln….das Rezept schreib ich in einem der nächsten Beiträge.
      Das du deine Süße aus dem Honig nimmst, ist Klasse, doch für mich gilt für die 3 Monate KEIN Zucker auch nicht aus der Natur.
      Ich danke dir aber sehr für dein liebes Angebot
      GLG an dich und wir lesen uns

      Gefällt 1 Person

  6. Mit stark reduzierter Verwendung von Salz und Zucker koche & backe ich seit geraumer Zeit. Ganz auf den Zucker verzichten ist meiner Meinung nach schwierig, da er versteckt überall drinnen ist. Sehr interessant zu lesen und auch ermunternd!

    Habˋ ein schönes Wochenende, liebe Grüßle von Heidrun

    Gefällt 1 Person

  7. Herzlichen Glückwunsch zu den ersten 11 Tagen. Du schaffst das, sieht doch wirklich ganz gut aus bis jetzt. Deine Bilder gefallen mir. Sie strahlen so viel Ruhe aus. Passt zum Januar, wo doch alles ein wenig gemächlicher anläuft. Liebe Grüße Undine

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön, du Liebe; ja 🙂 gemächlicher…ein schönes Wort!
      Obwohl ich das Gefühl habe, dass die ersten zwei Januarwochen schon wieder so fix vorüber waren…zack und schon wieder Wochenende 🙂
      Deshalb, lass es uns gemächlich, gemütlich genießen.
      GLG zu dir

      Gefällt 1 Person

  8. Weißt Du, vor was ich bei sowas Angst hätte? Der Jojo-Effekt. Der Körper kann gut ohne Zucker, das ist klar, ist ja auch nicht natürlich das Produkt, aber unser Körper reagiert schnell auf wenig und zwar mit viel. Hast Du nicht die Sorge, daß Du nach diesen Tagen wieder „normaler“ isst und dann alles wieder beim alten sein wird?

    Du hast toll viel Disziplin, Hut ab.

    Nana

    Gefällt 1 Person

    1. Ach Nana, der JoJoEffekt…das ist wohl mein Hauptaugenmerk,meine Achillesferse… denn ich habe das Gefühl es gibt nur zwei Lebensgefühle seit frühester Jugend für mich…zu fett…oder gerade am Abnehmen….
      seit ich meinen *LebensStandort* 😉 gewechselt habe, habe ich das Gefühl von Stabilität…ich habe ja schon viel geschafft und halte seit Monaten mein Gewicht und bewege mich…meine Fastentage werde ich so oder so beibehalten…das tut mir gut und ist inzwischen ganz normal…den Zucker ect. genau JETZT aus meinem Leben (zeitweise) zu streichen, ist wie ein Fasten für mich…außerdem möchte ich mein Gehirn darauf trainieren, dass man auch sehr gut ohne Zuckerbelohnung Probleme bewegen und lösen kann…ich hoffe sehr dass Ich Mich SELBST davon überzeugen kann…
      Danke für dein Lob, das tut gut! Drück dich gaaaanz fest!

      Gefällt mir

  9. Uuuuuuhhhhhh, Aufräumen ist für mich gerade ein Damoklesschwert ;-( Ich hab das Gefühl, der Berg wird schneller groß, als ich Kleinigkeiten abtrage.

    „Zuckerfrei“ könnte es auch sein, wenn ich es denn wollte :-)), aber da ich mit meinem Zucker ganz zufrieden bin, blinzel ich voller Ehrfurcht auf dich liebe Gabi, dass du das so toll wuppst!!

    Ein schönes vernebeltes magisches Wochenende an alle :-))

    Gefällt 1 Person

    1. Okay, liebe Susanne….Hauptsache nicht benebelt 😀
      Immer Alles Aufzuräumen ist für mich viiiiiiiiiiiiiiel schwerer, als auf Zuckerzeugs zu verzichten…DAS steht absolut fest!
      Danke für deine lieben Worte und genieß dein Wochenende…aufgeräumt oder nicht 😉 GLG

      Gefällt mir

  10. Nun eine total zuckerlose Diät wäre nichts für mich. Das soll aber keine Kritik sein, ich stimme dir sogar mit deiner Einstellung über zuckerloses Essen zu. Doch alles in Maßen. Schön, dass auch du Gefallen an Nebellandschaften hast. Auch ich gehe gerne mit meiner Kamera an solchen Tagen aus, um einige interessante Bilder einzufangen.

    Gefällt 1 Person

  11. Das ist toll, liebe Gabi, ich freue mich über deine 11 und auf alle, die noch folgen werden! Klasse!

    Das Brot mit Oliven und Tomaten sieht lecker aus. Und vor allem nach Brot – wenn wir hier Brot backen, wir das oft so „kuchig“. Hast du ein bestimmtes Rezept, das du empfehlen kannst? Ich würde gerne mal wieder ein solch schönes Brot gebacken bekommen…
    Die stimmungsvollen November-Bilder im Januar – oder was es umgekehrt 😉 – erzählen eben vom Januar, so ist es ja doch oft, nass und grau und nebelig. Aber die Tage werden schon wieder länger, darüber freue ich mich sehr, die ganze Dunkelheit noch dazu finde ich schrecklich. Es geht aufwärts, es geht vorwärts. Weiter so.

    Hab es fein an diesem Wochenende und an allen Tagen und bei allem, was du vorhast, was dich umtreibt… lass es dir gut gehen.

    Herzensgrüße von mir dazu

    Anni

    Gefällt mir

      1. 🙂 Ein bisschen Räumen ist heute noch geplant. Aber ich muss wie immer den „Flow“ nutzen, wenn er mal da ist. Ich tue mich doch so schwer mit Aussortieren & Co. Wenn ich also in Schwung bin, gilt es, diesen auszunutzen. Alles fein, am Abend mache ich es mir auf dem Sofa gemütlich, wir haben keine Pläne/Verabredungen dieses Wochenende, das gefällt mir für heute gut.

        Nochmals viele ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ Anni

        Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jedes Wort von dir....danke für deine Zeit

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.