GEDANKEN, GeLEBTES, GEPLAUSCHTES

Wie schnell ein Jahr vergeht…

…vielleicht kannst du dich noch erinnern….vor einem Jahr habe ich den Entschluss gefasst mein Auto zu verkaufen….ja ….wirklich!!!…es ist schon EIN GANZES JAHR her

Und was soll ich sagen, ich habe es nicht bereut!

Das Carsharing Angebot habe ich genau DREIMAL genutzt, ansonsten habe ich fast Alles zu Fuß oder mit meinem heißgeliebten Ganzjahrescabriolet erledigt.
Wenn das Bäckerkind mal zu Besuch ist/war, hab ich es natürlich sofort ausgenutzt und mich fahren lassen 😉
So konnte ich große Dinge, wie einen Riesensack Blumenerde oder mein  kleines Aquarium mit Unterschrank ganz bequem nach Hause bringen (lassen) und auch der gigantische Berg VerpackungsAltpapier vom Umzug ist endlich aus dem Keller in den Recycling Hof umgezogen….danke Kind!
Der geschenkte Fahrradanhänger ist immer noch nicht an meinem Rad, da da enorme Umbauarbeiten nötig wären und ganz ehrlich….ich brauche keinen Hänger….und außerdem brauche ichi meinen Gepäckträger demnächst für gaaaaanz anderen Zweck……darüber berichte ich zu gegebener Zeit…

Für den Großeinkauf zu Fuß habe ich einen tollen Hackenporsche und dieser hat eine abnehmbare Tasche, so verwandelt er sich in eine kleine Sackkarre….und außerdem kann man ein Radl auch super beladen schieben….geht Alles, wenn man nur will.

Ich gebe zu, dass ich manche Menschen jetzt nur noch sehr schwer erreichen kann, da sie fern  jeglicher Bahnanbindung wohnen, aber auch da denke ich, wenn man will, dann findet man auch da eine Lösung….auch brauche ich für alle Besorgungen eine gute Planung und vor allem ZEIT…wenn ich zu einem bestimmten Laden möchte und es kein GabiFahrradwetter ist (z.B. wenn der Boden glitzert oder gar weiß ist….) dann gehe ich zu Fuß und da kann es schon Mal sein, dass ich eineinviertel Stunde für den Hinweg brauche und der Rückweg ist dann noch mit *Beladung* ….da spart man jegliches Fitnessstudio….und eine gesunde Gesichtsfarbe gibt’s gratis 😁

Ich komme in meinem Alltag ganz wunderbar ohne Autowagen klar, ich komme überall hin und bin auch gerne mit der Bahn unterwegs

….und wenn diese mal wieder Verspätung hat, dann ist das so….wie oft steht man mit dem Auto im Stau?

…oder sucht verzweifelt einen Parkplatz? …eben!

Deshalb bleibt es dabei…..ich bleibe autofrei!

…in diesem Sinne hab einen guten Weg egal mit welchem Fortbewegungsmittel und fühl dich lieb umärmelt

Gabi    

Diesen Beitrag verlinke ich völlig freiwillig und von Herzen gern bei Andrea von karminrot und ihrem Samstagsplausch.

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken

 

 

25 Gedanken zu „Wie schnell ein Jahr vergeht…“

  1. Ein Jahr ohne Auto! Herzlichen Glückwunsch. Wäre in unserer Stadt auf jeden Fall möglich. Ich habe mein Vierrad aber gerne vor der Tür stehen. Vor allem wenn ich nach einer durchwachten Nacht wieder nach Hause möchte, mag ich keine Öffentlichen. Da will ich nur in mein Bett. Ansonsten nehme ich ohnehin lieber das Rad. Aus den Gründen, die du schon aufgezählt hast. Parkplatz suchen, finde ich absolut doof.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag
    Andrea

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Gabi, das finde ich wunderbar, am meisten beeindruckt mich der Satz, genau DREIMAL das Carsharing-Angebot genutzt! Ich meine ja auch immer, nicht ohne Auto sei zu können, es ist mein Luxus und meine Unabhängigkeit, mobil zu sein, wann ich es will… aber Du hast Recht, Planung und Organisation sind da eine Menge wert 👍 Es passiert so viel in Deinem Leben, danke, dass Du uns daran teilhaben lässt 😙
    Liebste Grüße an Dich von Katrin aus Franken

    Liken

    1. Ganz ehrlich, liebe Katrin, wenn man keine Möglichkeit hat mal eben schnell ins Auto zu hüpfen, lernt man (ich) auch, dass man(ich) nicht *alles* haben, erledigen und erleben muss… Für mich passt das und ich finde es wunderbar, dass wir Alle andere Lebensmodelle haben und ich will ja auch nur erzählen und auf keinen Fall missionieren!!! Deshalb genieß deine Unabhängigkeit!!!! Ich werde sicher an dich denken, wenn ich Mal wieder im Regen am leeren Bahngleis stehe 😂
      Fühl dich lieb umärmelt

      Liken

  3. Hallo Gabi,
    Danke für deinen spannenden Bericht! Ich muss gestehen, dass ich mir ein Leben ohne Auto nicht vorstellen könnte. Allein der Einkauf wäre eine riesen Herausforderung und die Fahrt zur Arbeit. Puh… Meinen Respekt, dass du das so wupst. Klasse!
    Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende
    LG
    Yvonne

    Liken

    1. Es ist eine Umstellung ganz sicher, aber da ich vor Ort arbeite und auch keine kleinen Kinder habe geht es für mich relativ leicht…. Doch jeder soll so leben wie er möchte ….oder *muss*, und als ich noch in der Großfamilie auf’m Dorf gelebt habe, hätte ich mir ebenfalls ein Leben OHNE nicht vorstellen können. aber du siehst manchmal ändert sich Alles….
      Drück dich

      Liken

  4. Hallo Gabi, es ist unglaublich, wie schnell ein Jahr vergeht. Alle 4 Jahreszeiten autofrei durchgestanden (besser: durchgeradelt) , toll !
    Ich werde mein Auto auch verkaufen und fahre öfter Rad, aber habe alternativ unser WoMo Blacky für größere Einkäufe und viel Praxis-Gepäck. Also noch Luxus-Sicherheit :-))
    Liebe verschnupfte Grüße von mir.

    Liken

  5. Also über den Hackenporsche musste ich jetzt echt schmunzeln. Aber mit Humor geht vieles leichter auch ein Leben ohne „Gummihund“.
    L G Pia

    Liken

  6. Toll, liebe Gabi!

    Und Wahnsinn, ein Jahr schon… Ich benötige eigentlich auch so gut wie nie ein Auto. Zur Arbeit fahre ich mit der U-Bahn und wir wohnen so, dass ich alles zu Fuß oder eben auch wieder mit der Bahn erledigen kann. Einzig Juniors Fußballverein ist etwas ab vom Schuss, da wäre es doof ohne Auto, aber es ginge auch, ein Fußballkamerad schafft es auch mit Bus und Bahn. Ist oftmals nur die innere Einstellung, solange man nicht völlig ohne ÖPNV wie Peter oben in Kanada ist. Für die weiter weg lebenden Personen hier kannst man ja auch mal ein Mietauto nehmen, wenn man da ein paar Mal im Jahr hinfährt, ist das vermutlich immer noch günstiger als ein Auto übers Jahr für die paar Male vorzuhalten.

    Ich finde es klasse, dass und wie du das machst! Und ich freue mich schon auf deinen Bericht, den du oben angekündigt hast…

    Sie umarmt und von Herzen gegrüßt

    Anni

    Liken

    1. Genau, liebe Anni, es kommt auf die Umgebung und die innere Einstellung an, auch da grunzt grüßt der 🐷-🐕 ….deshalb glaube ich ja auch fest, dass wir die 682km irgendwann überwinden 😉 drück und grüß dich lieb zurück

      Liken

  7. Gabi, das hast du gut beschreiben, wie du das Leben ohne Auto meisterst. Doch für uns hier in Kanada, die wir weit ab von der nächsten Stadt ohne Bus- oder Zugverbindung wohnen ist es unmöglich. Viele liebe Grüße! Peter

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, lieber Peter, das genau ist es, jeder ist und lebt verschieden und passt seine Bedürfnisse dem *Umfeld* an.
      Auch wenn ihr weitere Wege habt, Stelle ich mir Kanada wunderbar vor, ich denke ihr lebt an einen besonders schönen Plätzchen Erde….sei lieb gegrüßt

      Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jedes Wort von dir....danke für deine Zeit

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.