GEQUATSCHE

Ideen aus der Dunkelkammer

In der Dunkelkammer ist es passiert….nicht in der Besenkammer 😉 nur mal so als Hinweis…..

Wer hier schon lĂ€nger liest, wird bemerkt haben, dass ich immer wieder mit meinem Essenverhalten und demzufolge Gewicht hadere…. Mal superschwer, dann runtergehungert, wieder was draufgepackt, wieder runter…und so weiter….eine Endlosschleife….es gibt wahrscheinlich nix was ich noch nicht ausprobiert habe….

Immer wieder hab ich neue Ideen mich zu disziplinieren….auch wenn ich nicht im Homeoffice (als perfekte Futterausrede…) bin…fĂ€llt es mir im Moment wirklich schwer…die netten Sachen links oder rechts liegen zulassen….sie finden den Weg durch die Mitte und in meinen Schnabel….

Und klar Ă€rgere ich mich fast umgehend und maule und schreibe mir Motivationszettel an den KĂŒchenschrank und sage wie ein Mantra *ab morgen ist Schluss*….aber es bleibt dabei….wie gesagt….durch die Mitte…..

Ich hab zwar im letzten halben Jahr nicht spektakulĂ€r abgenommen, aber auch nicht zugenommen….obwohl ich fast immer die Fastentage eingehalten habe…..es drĂ€ngt sich der Gedanke auf….ich hab wohl an den Esstagen zuviel….in den Schnabel geschaufelt….das wiegt sich dann gegenseitig auf…

Tja…..ich habe das GefĂŒhl, dadurch dass ich fast permanent darĂŒber nachdenke, was ich alles nicht essen darf…..esse ich eher mehr…..und da stand ich also heute in der Dunkelkammer und entwickelte ein Röntgenbild….und auf einmal war sie da, die Idee…..ich schenke mir Freiheit!

Freiheit, das zu essen was ich mag, ohne schlechtes Gewissen.

Ich möchte das Thema Essen nicht mehr permanent im Kopf haben. Ich ĂŒbe mich ab sofort in Gelassenheit.
Denn das Wort Nein, löst bei mir ein ja, aber aus…..und schon dreht sich die Spirale…..

Deshalb habe ich beschlossen fĂŒr den Rest des Jahres KEINE DiĂ€ten oder fixen Fastentage mehr…..und dann schau ich mal, was die Waage am 31.12. sagt.

Heute mal nix Textiles…aber ich musste das heute und sofort loswerden.
Bald lass ich wieder was von mir hören/lesen….hab so Einiges genĂ€ht…wollte ich eh schon lĂ€ngst zeigen….

FĂŒhl dich lieb umĂ€rmelt

Gabi   
……irgendwie hab ich das Getippsel heute wohl am meisten fĂŒr MICH geschrieben…das tat gut.

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken

Nachtrag:

Dies ist kein selbst ausgestellter Freibrief zur Völlerei! Ich möchte meinem Gehirn und Körper vertrauen….denn eigentlich weiß ich am allerbesten was gut fĂŒr mich ist…fĂŒr die ganz Neugierigen ich bin 1,77 und umundbei 80…..

21 Gedanken zu „Ideen aus der Dunkelkammer“

  1. Liebe Gabi,
    das ist ein guter Entschluss. Mir geht es momentan Ă€hnlich. Da sind so 2-3 Kilo, die da vor ein paar Monate noch nicht waren und das stĂ€ndige ans Essen denken, nervt mich tierisch, Ă€ndert aber nichts daran, dass ein Eis immer passt. Schließlich schmilzt es drumrum.
    Bin gespannt, was du am Jahresende berichtest.
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Marietta

    GefÀllt 1 Person

  2. Liebe Gabi, deine Ehrlichkeit ist beeindruckend. Essen soll Spaß machen und wenn Frau alles nur mit schlechtem Gewissen ißt, wird auch nichts besser und nur die Laune sinkt. Ich habe gute Erfahrungen gemacht, wenn ich konsequent dreimal am Tag esse mit entsprechenden Pausen. Ich esse gesunde Kost mit Vollkorn und viel GemĂŒse. Ich esse mich satt und ein paar StĂŒckchen Schokolade nach dem Mittag dĂŒrfen nicht fehlen. Am Wochenende darf es aber auch ĂŒppiger sein und Kuchen wird nicht ausgelassen. GlĂŒcklicherweise bin ich nicht so der Typ, der abends noch viel nascht. Wir essen allerdings auch spĂ€t Abenbrot. Ich wĂŒnsche dir GlĂŒck und Zuversicht, dass du deinen Weg zur Zufriedenheit findest und dĂŒnn ist dabei nicht immer das Optimum. Gesund ist viel wichtiger. LG Undine

    GefÀllt 1 Person

  3. Liebe Gabi, Du warst in den letzten Jahren so eisern und hattest auch einen entsprechend großen Kilo-Erfolg. Und genau dieser hart erkĂ€mpfte Erfolg ist jetzt ein guter Grund, das Thema von einer anderen, etwas entspannteren Seite anzugehen. LĂ€ssig(er) heißt ja nicht nachlĂ€ssig (das Geschaffte gefĂ€hrden). Ich bin ĂŒberzeugt, dass Dein Entschluss, Dir die „Freiheit“ zum Genießen zu schenken, genau der Richtige ist😄 FĂŒhl Dich innig umĂ€rmelt von Lene

    GefÀllt 1 Person

  4. Was fĂŒr ein weiser Entschluß. Weißt Du was min Öllen und ich immer sagen: DĂŒrr wird man im Alter von ganz allen. Wenn ich abspecken will, denke ich von morgens bis abends ans Essen. Da kann man nicht abnehmen. Und jetzt, wo man die ganze Zeit daheim sitzt, da soll man sich zusĂ€tzlich auch noch kasteien. Ich guck schon, dass es nicht ausufert, aber wat mutt dat mutt. Alles Liebe, Birgitt

    GefÀllt 1 Person

    1. Nett geschrieben, liebe Birgitt, danke dir.
      Ich war (zum GlĂŒck) nur einen Monat in Kurzarbeit und zur Zeit arbeiten wir mehr, denn ja, hab ich das GefĂŒhl….und wenn ich viel um die Ohren hab, Brauch ich deutlich weniger in den Schnabel 🙃😂
      Wir schaffen das schon, wir Genießer
      GLG zu dir

      GefÀllt 1 Person

  5. Ach, Gabi, du Liebe, ich finde deinen ehrlichen Umgang mit dir selbst ganz großartig. Du hast das toll geschrieben und ich wĂŒnsche dir eine genussvolle Freiheit eben im Umgang mit dir selbst. Ich habe leicht reden, gehöre ich doch eher zu den Hungerhaken, sodass mir das Abnehmen wollen/sollen/mĂŒssen glĂŒcklicherweise bislang erspart geblieben ist. Aber ich kann mir gut vorstellen, was das fĂŒr eine doofe Qual ist und dass die Gedanken dann stĂ€ndig ums Essen kreisen. Go for it!
    HerzensgrĂŒĂŸe
    Anni

    GefÀllt mir

    1. Liebe Anni Hungerhaken, du Liebe,
      Ich denke jeder hat so seine Schwachstellen… Und vielleicht ist das auch genau richtig so, denn wie langweilig wĂ€re es, wenn alle gleich wĂ€ren. Meine Hoffnung ist, dass ich es auch aus mir heraus schaffe mein derzeitiges Gewicht zu halten oder auch noch etwas zu schmelzen….Mal schauen…ich hab den ersten Schritt gemacht…
      DrĂŒck dich fest 😘 und danke fĂŒr deine lieben Zeilen

      GefÀllt mir

  6. So ergeht es mir auch… war ich kurz auf einer tollen Linie gelandet mit low carb und immer schön ein bisschen abnehmen, kam Corona dazwischen. Nicht, daß ich zuhause war, ganz im Gegenteil. Wir hatten so viel Arbeit und bekamen von Kunden Merci und anderes geschenkt. Bei so viel Arbeit und Stress ist man irgendwann geneigt zu sagen: „Her mit der Nervennahrung!“ und schwups war ich wieder am Haken. Ich begann Schokolade wieder regelmĂ€ĂŸig in mich reinzustopfen und meine ganzen 4 Kilo Abnahme waren hin und davor 21 Tage Zuckerfreiheit auch. Am Arsch, sozusagen. Hier darf ich ja so reden.
    Ich bin 1,63m mit 78,1 kg!!!! Ich spĂŒre deutlich das Fett an Stellen, wo es noch vor ein paar Wochen nicht war und dies ermahnte mich wieder aufzuhören und alles neu zu ĂŒberdenken.

    Ich glaube, in unserer DiĂ€ten- und Intervall-, Fasten-, WeightWatchers-, und was auch immer fĂŒr Abnehmzeiten haben wir eines gelernt: die Dosis machtÂŽs.

    So steige ich wieder ein in low carb, halte essfreie Zeiten zwischen den Mahlzeiten ein, gönne meinen Zellen mind. 12 Stunden Pause nachts zur Autophagie, versuche viel vom Guten und wenig vom Schlechten zu essen. Nicht tĂ€glich eine Kugel Eis, sondern einmal die Woche. Nicht stĂ€ndig was SĂŒĂŸes, aber in meinem Kaffee brauche ich Zucker!, diesen trinke ich aber dann als Nachtisch zu einer Mahlzeit.

    Wir Pummel haben es schwer und werden unser Leben lang damit zu tun haben. Aber wir sind nicht alleine 🙂

    es Nannasche

    GefÀllt mir

    1. Danke fĂŒr deine lieben Worte und deine Sicht auf uns Moppelchen
      Ich wĂŒnsche dir alles Gute fĂŒr deinen Neustart in Sachen Low Carb und allem Anderen.
      Dennoch denke ich wir definieren uns nicht ĂŒber unser Gewicht, auch wenn *wir* uns das oft einbilden. Oder hat Irgend jemand schon Mal gesagt, dass du zu pummelig bist um so unglaublich tolle Quiltings arbeiten?
      Ganz sicher nicht oder?
      und deshalb pass gut auf dich auf und genieß dein Leben.
      Drick disch mei mÀdsche

      GefÀllt mir

  7. Moin meine liebe Gabi,
    schakka…. nun hat sie’s! 😁😁

    DiĂ€ten sind meistens doof, alles dreht sich um’s Essen und nicht essen dĂŒrfen, stundenlanges Überlegen, Rezepte raussuchen um Kalorien/Kohlenhydrate/Fett oder wasweißich zu sparen……… und im Hinterkopf die Verbote. Alles doof đŸ˜«

    Also lieber kurz anschauen: oben darf nicht mehr rein, als der Stoffwechsel/Muskel schafft und verbraucht. Wenn oben zu viel war, dann mehr verbrauchen- ne Runde stramm marschieren, schnell mal Fenster putzen oder staubsaugen mit Mamboschritt😁
    Und wenn du sĂŒndigst ….. dann bitte mit Genuss und bewusst!! Kein schlechtes Gewissen, das spart nĂ€mlich auch keine Kalorien.
    Stoffwechsel anregen nicht vergessen!

    (Ich will den ungesunden Aspekt von Übergewicht nicht schön reden, schon aus beruflicher Sicht suche ich nach Lösungen und nicht nach Ausreden, aber guck dir mal die Sauertöpfe an, die sich alles verkneifen 😖)

    „Die Hoffnung auf Genuss ist fast so sĂŒĂŸ, als schon erfĂŒllte Hoffnung.“ (Shakespeare)

    Sonnige GrĂŒĂŸe und vielen Dank fĂŒr die Anregung, gleich noch mal ein paar Meter weiter zu denken 😁😁😁
    Susanne

    GefÀllt mir

    1. 😁😍😁
      Susanne, daaaanke fĂŒr deine tollen Worte!
      Ja, ich hab’s !!!!
      Es hat ĂŒber 40 Jahre gedauert….aber die letzten 3 waren wohl sehr zielfĂŒhrend, seit ich in Stade bin hab ich knappe 30 Kilo abgespeckt und es geht mir sehr gut damit, und ob ich nun irgend welchen Tabellenwerten entspreche oder nicht, dass juckt mich irgendwie gar nicht (mehr)
      Es wĂ€re wirklich schön Mal wieder in echt mit dir zu plaudern…..oder?
      Ich drĂŒck dich virtuell 😘

      GefÀllt mir

    1. Danke fĂŒr deinen Zuspruch, lieber Peter, fĂŒr mich soll nun keine Zeit der Disziplinlosigkeit beginnen, sondern eine Zeit in der die ErnĂ€hrung nur Essen ist und nicht entweder SĂŒnde oder Verzicht. Denn auf eines möchte ich auf keinen Fall verzichten; auf den Genuß!
      Viele GrĂŒĂŸe zu dir nach Kanada

      GefÀllt 1 Person

  8. Liebe Gabi, in meiner Jugend was das mmer meinThema ich fĂŒhlte mich stĂ€ndig zu dick, bis ich fast in der Magersucht landete. Heute bin ich froh, dass dies kein Thema mehr ist. Aber wie gesagt ich kann mit dir fĂŒhlen. Ja ich denke du darfst dich nicht zu sehr unter Druck setzen, sonder solltest dir auch ganz bewusst werden, was du willst. Es gibt einfach Dinge im Leben die kann man nicht wirklich in den Griff bekommen. Was macht dir denn mehr schlechte Laune, dass du nicht dein Optimalgewicht erreichst oder dass du dich stĂ€ndig unter Druck setzt. Und ich denke du hast die Antwort gefunden.
    Liebste GrĂŒĂŸe
    Birgit

    GefÀllt 1 Person

    1. Liebe Birgit, das sind sehr liebe Worte von dir, vielen Dank.
      Zum GlĂŒck bin ich ein positiver Mensch und finde eigentlich fast immer, oder immer wieder einen Grund zum Lachen. Und nehme mich auch selbst manchmal nicht zu ernst….aber ich war jetzt etwa 3 Jahre sehr streng mit mir und habe knappe 30 Kilo in dieser Zeit abgenommen….nun werde ich mich nicht gehen lassen, aber ich werde diesen Dauerkampf ruhen lassen.
      Doch sag, wie geht es euch in Paraguay? KĂ€mpft ihr auch mit dem Virus?
      Ganz herzliche GrĂŒĂŸe zu dir 😘

      GefÀllt mir

Ich freue mich ĂŒber jedes Wort von dir....danke fĂŒr deine Zeit

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.